Manuell... Aquatherapie... Elektrotherapie...Laser...

 

Manuell

  • Massage mittels verschiedener Techniken
  • Manuelle Therapie
  • Dehnungen (z.B.bei Sehenerkrankungen, nach OPs oder Verletzungen )
  • Passives Bewegen ( um z.B. Gelenkblockaden zu lösen, Bewegungen neu anzubahnen )
  • Lymphdrainage  ( Flüssigkeitsstau beheben, Schwellungen reduzieren )
  • Narbenbehandlung ( auch mittels Laser )
  • Wärme- und Kälteanwendungen mittels Infrarot und Eis ( auch akut z.B.bei Stichen, Schwellungen, Verletzungen )
  • Wickel  ( z.B. Arnika- oder Quarkwickel )
  • Atemtherapie
  • Gerätetraining (Stabilisation, Koordination, Muskelaufbau

                                                                                                                                                                                         

Aquatherapie

  • Unterwasserlaufband

    Der Auftrieb im Wasser reduziert das Gewicht des Hundes je nach Wasserhöhe deutlich!

    Somit können die Gelenke leichter und mit geringerer Belastung bewegt werden.

    Das Laufen gegen den Wasserwiderstand ermöglicht dabei gleichzeitig einen gezielten Muskelaufbau und eine Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems.

    Durch den hydrostatischen Druck des Wassers  wird ausserdem noch die Durchblutung und der Lymphfluss angeregt.

    Auch die Wahl der Wassertemperatur trägt  zur Behandlung bei ( z.B.warmes Wasser bei Arthrose, kaltes bei Lähmungserscheinungen ).

 

Elektrotherapie 

  •  hunde.team ...bietet  Ihnen neueste Technik,  vereint in einem Gerät !

Das "Synchro3" von AmpliVet ermöglicht beste Therapiemöglichkeiten mit ausgetüftelten Programm-Kombinationen.

  ...sanft zum Tier - stark in der Wirkung!

Erzielt wird eine sofortige Schmerzlinderung , Durchblutung und/oder Muskelstimulation.

 

 

Sanft zum Tier - stark in der Wirkung! …aber wie funktioniert das eigentlich?

 

 

So vielfältig die Ursachen der Erkrankungen des Bewegungsapparats auch sein mögen: der Körper reagiert immer auf die gleiche Art und Weise!

Dabei spielt es keine Rolle ob der Reiz mechanisch durch einen Schlag, thermisch durch Hitze oder auch chemisch durch Chemikalien erfolgt.

Die hauptsächlich betroffenen Strukturen sind  immer die Muskeln, das Bindegewebe und die Nerven.

 

  Hier ein Beispiel zur Erklärung:

 

Ein Tier erleidet eine Verletzung durch Überbelastung, einem Unfall beispielsweise...

Als erstes reagiert sein Körper mit einem Schutzreflex der Muskulatur  um die verletzte Stelle zu stabilisieren, es kommt zu einer Mehrdurchblutung

des Gewebes. Die Gefässe erweitern sich und es kommt zu einer erhöhten Durchlässigkeit der Gefässe. Die führt wiederum zu einem Austritt

von Blutplasma und Blutzellen (Immunabwehr).

 

Die eiweissreiche Flüssigkeit sammelt sich nun im Gewebe an, es entsteht ein Ödem. Diese Schwellung drückt auf die benachbarten Gefässe

und Nerven, so kommt es  zur Minderdurchblutung des Gewebes mit Wärmeentwicklung und Schmerz.

Schmerz und Schwellung führen zu einer bewussten oder unbewussten Schonhaltung des Tieres.

Durch die Schonhaltung wird die Muskulatur mangelhaft mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und verkrampft im betroffenen Gebiet dauerhaft.

 

Ein Kreislauf beginnt: Schmerz-Muskeltonuserhöhung-Minderdurchblutung-Schmerz. Immer mehr Muskelketten werden in den

Teufelskreis einbezogen. Das «Chronische Schmerzsyndrom» ist geschaffen.

 

 

Das bedeutet das wir auf genau diese Problematik in ihrer Gesamtheit eingehen müssen! …und mit dem Elektrotherapiegerät «Synchro3»

von «AmliVet» auch können .

 

Durch eine Gewebsaktivierung z.B. mittels Elektrotherapie wird nun der Stoffaustausch zwischen den Zellen wieder ermöglicht!

Das Gewebe kann beginnen sich zu regenerieren, der Abtransport von heilungsbehindernden Schlacken beginnt, die Gewebeversorgung mit

frischen Nährstoffen sowie Sauerstoff wird «angekurbelt».

 

Erreicht wird eine SOFORTIGE Durchblutungssteigerung und Schmerzlinderung!

 

 

  •  Lasertherapie ( z. B. zur besseren Wundheilung, Narbenbehandlung, Ekzeme, Hotspots u.v.mehr... )